Sekundarschule Regensdorf / Buchs / DällikonSekundarschule Regensdorf / Buchs / Dällikon

Schulentwicklung

Das Petermoos - eine Schule mit einer langen Schulentwicklungsgeschichte

Die Schule Petermoos schaut auf eine langjährige Erfahrung mit Schulreformen zurück. Bereits im Jahre 1976 wurde der „Abteilungsübergreifende Versuch an der Oberstufe“ (AVO) erprobt und eingeführt. Im AVO gab es zum ersten Mal Niveaugruppen in den Fächern Mathe und Französisch, neu waren auch die zweimal jährlich stattfindenden Projektwochen, Hauswirtschaft für beide Geschlechter, ebenso Handarbeit. Während 20 Jahren wurden Wortzeungisse ohne Noten erstellt und seit immer war auch die Elternmitwirkung eine Selbstverständlichkeit. Zudem wurde die professionelle Zusammenarbeit der Lehrperson aktiv gefördert und institutionalisiert. Unterrichtsentwicklung blieb ein stetiges Thema und gehört bis heute zum Kulturgut, der DNA dieser Schule. 

Im Rahmen der Umsetzung des neuen Volksschulgesetztes machte sich die gesamte Oberstufe (zusammen mit dem Ruggenacher) auf den Weg, eine "neue Schulform" zu finden, welche den Anforderungen der heutigen Zeit eher entsprach. Seit 2009 wird im Petermoos in Lernlandschaften unterrichtet. 2015 fand eine Standortbestimmung statt und aufgrund der Erkenntnisse wurden neue Arbeitsgruppen gebildet - der Stundenplan war das Hauptthema. Der Auseinandersetzung mit dieser Thematik sind zum Beispiel die neuen Unterrichtszeiten (späterer Schulbeginn) und die bessere Verteilung der LA-Lektionen zu verdanken. 

Im September 2020 hat erneut eine grosse Retraite stattgefunden, in welcher darüber diskutiert wurde, was die Schule der Zukunft von unseren Kund*innen erwartet. Viele Themen wurden angedacht, Ideen schwirren in den Köpfen. In welche Richtung und mit wieviel Knoten das Schiff Petermoos nun weitersegeln wird, bzw. wie gross die Kurskorrektur sein wird, muss nund ausgehandelt und konkretisiert werden. Wir werden Sie weiterhin informieren.